Pages Menu
Categories Menu

Allgemeine Reise-Infos

Luxor liegt 652 km südlich von Cairo. Von Luxor nach Assuan sind es noch  220 km weiter in den Süden. Dort beginnt nach dem Staudamm der Nasser-See mit einer Länge von ca. 500 km. In der Nähe von Luxor gibt es  einen internationalen Flughafen, 8 km östlich der Stadt gelegen.

 
Luxor-Westbank liegt auf der Westseite des Nil, abseits des Großstadttrubels. Der Ortsteil  El Bairat hat dörflichen Charakter und gilt wegen seiner ruhigen, grünen Lage als Geheimtipp unter Ägypten-Reisenden. Außerdem erreicht man von hier aus direkt und in kurzer Zeit einen Großteil der altägyptischen Attraktionen aus der Pharaonenzeit (mehr: Touren: Kultur & Basar), ohne den Nil überqueren zu müssen.

1. ACHTUNG! Der REISEPASS muß nach der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.
 
2. VISUM: Für Reisende aus EU-Ländern muß ein Visum bei der Einreise in Ägypten beantragt werden. Dazu bekommt man im Flugzeug ein kleines Formular zum Ausfüllen (die Adresse in Ägypten ist ebenfalls anzuführen). Am Schalter am Flughafen (z.B.) in Luxor bekommt  man dann nach Vorlage von REISEPASS, Antragsformular und 15 €  sofort das Visum. Ein- und Ausreise wird dann mit einem Datumsstempel bei der Passkontrolle bestätigt.  Bei Aufenthalten bis zu 30 Tagen ist das Visum am Flughafen erhältlich.
 
3. IMPFUNGEN: Für Ägypten sind keine speziellen Schutzimpfungen vorgeschrieben.
 
4. ANREISE PER FLUGZEUG: Empfehlung – über „Billigfluege“  Direktflüge nach Luxor (Hurghada) suchen.
Von Wien hat sich AUSTRIAN – Myholiday mit Charterflügen  nach Luxor bewährt. Internetbuchung problemlos. Nebensaison ist um einiges billiger.
 
5. SICHERHEIT: Seit der Revolution hat sich die Lage im Land sehr verbessert. Leider hören wir in unseren Medien immer nur die Berichte von den Demonstrationen und Ausschreitungen am Tahir-Platz in Cairo und die Sicherheitswarnungen des Außenamtes. Luxor ist einige hundert Kilometer südlich von Cairo in Oberägypten und vollkommen ruhig und friedliches Touristengebiet.
Ich (Ingrid Pestal, Wien) kenne das Land seit 2007, damals herrschte unter Mubarak Ausnahmezustand und man mußte  im Konvoi unter Polizeischutz von Luxor nach Assuan reisen und erlebte immer wieder unangenehme Straßensperren und Polizeikontrollen. Das hat sich inzwischen alles sehr verbessert.  Die Militärpräsenz und die Korruption ist stark zurückgegangen.
Laut Auskunft einer Deutschen, die eine Organisation in Luxor leitet, ist die Kriminalitätsrate in Luxor verschwindend gering im Vergleich zu deutschen oder italienischen Städten (was Diebstahl, Raub, Vergewaltigung, Mord usw. betrifft). Der Islam sieht sehr harte Strafen für diese Delikte vor.
 
6. ALKOHOL, DROGEN: Im Islam sind  offiziell Alkohol und Drogen verboten. Für Touristen gibt es in bestimmten Restaurants und Shops Bier und Wein zu kaufen, die Preise sind im Vergleich zu anderen Getränken sehr hoch. In koptischen Klöstern wird süßer Rotwein zum Verkauf angeboten.
 
7. AUSRÜSTUNG: Sonnenschutz, Sonnenhut, Kappe, Tuch, Sonnenbrille; lockere Kleidung; in den Wintermonaten wird es abends sehr kühl; bei Übernachtungen in der Wüste warme Kleidung und warmer Schlafsack unentbehrlich. Für Touren Taschenlampe mitnehmen.
 
8. WÄHRUNG/BANKOMAT: Geldbehebung mit MAESTRO-Karte in Luxor-City möglich. Hotels und viele Geschäfte akzeptieren auch Euro. Empfehlung: Am Flughafen für den persönlichen Bedarf z.B. 200 Euro in Ägyptische Pfund wechseln.
Umrechnungskurs: 10 LE = ca. 1,13 €, 100 LE = ca. 11,30 €, 1000 LE = ca. 113 €;
1 € = 8 LE , 10 €  = 80 LE, 100 € = 800 LE
 
9. BAKSCHISCH: Ein Pfeiler des Islam ist das Teilen des Besitzes mit den Armen,  Bakschisch (Almosen) geben hat Tradition. Die große Armut im Land zwingt besonders die Kinder auf die Straße. Touristen verschenken  gern Süßigkeiten oder Kugelschreiber an die Kinder.
 
10. MEDIKAMENTE: Insektenschutzmittel (Nil-Fahrten), Kohletabletten (gegen Durchfallerkrankungen)
 

Print Friendly, PDF & Email

 

Luxor liegt 652 km südlich von Cairo. Von Luxor nach Assuan sind es noch  220 km weiter in den Süden. Dort beginnt nach dem Staudamm der Nasser-See mit einer Länge von ca. 500 km. In der Nähe von Luxor gibt es  einen internationalen Flughafen, 8 km östlich der Stadt gelegen.

 
Luxor-Westbank liegt auf der Westseite des Nil, abseits des Großstadttrubels. Der Ortsteil  El Bairat hat dörflichen Charakter und gilt wegen seiner ruhigen, grünen Lage als Geheimtipp unter Ägypten-Reisenden. Außerdem erreicht man von hier aus direkt und in kurzer Zeit einen Großteil der altägyptischen Attraktionen aus der Pharaonenzeit (mehr: Touren: Kultur & Basar), ohne den Nil überqueren zu müssen.

1. ACHTUNG! Der REISEPASS muß nach der Einreise noch mindesens sechs Monate gültig sein.
 
2. VISUM: Für Reisende aus EU-Ländern muß ein Visum bei der Einreise in Ägypten beantragt werden. Dazu bekommt man im Flugzeug ein kleines Formular zum Ausfüllen (die Adresse in Ägypten ist ebenfalls anzuführen). Am Schalter am Flughafen (z.B.) in Luxor bekommt  man dann nach Vorlage von REISEPASS, Antragsformular und 30 €  sofort das Visum. Ein- und Ausreise wird dann mit einem Datumsstempel bei der Passkontrolle bestätigt.  Bei Aufenthalten bis zu 30 Tagen ist das Visum am Flughafen erhältlich.
 
3. IMPFUNGEN: Für Ägypten sind keine speziellen Schutzimpfungen vorgeschrieben.
 
4. ANREISE PER FLUGZEUG: Empfehlung – über „Billigfluege“  Direktflüge nach Luxor (Hurghada) suchen.
Von Wien hat sich LAUDA-Air oder Fly-Niki mit Charterflügen  nach Luxor (und weiter nach Hurghada) (Rückflug: Luxor-Hurghada-Wien) bewährt. Internetbuchung problemlos. Nebensaison ist um einiges billiger.
 
5. SICHERHEIT: Seit der Revolution hat sich die Lage im Land sehr verbessert. Leider hören wir in unseren Medien immer nur die Berichte von den Demonstrationen und Ausschreitungen am Tahir-Platz in Cairo und die Sicherheitswarnungen des Außenamtes. Luxor ist einige hundert Kilometer südlich von Cairo in Oberägypten und vollkommen ruhig und friedliches Touristengebiet.
Ich (Ingrid Pestal, Wien) kenne das Land seit 2007, damals herrschte unter Mubarak Ausnahmezustand und man mußte  im Konvoi unter Polizeischutz von Luxor nach Assuan reisen und erlebte immer wieder unangenehme Straßensperren und Polizeikontrollen. Das hat sich inzwischen alles sehr verbessert.  Die Militärpräsenz und die Korruption ist stark zurückgegangen.
Laut Auskunft einer Deutschen, die eine Organisation in Luxor leitet, ist die Kriminalitätsrate in Luxor verschwindend gering im Vergleich zu deutschen oder italienischen Städten (was Diebstahl, Raub, Vergewaltigung, Mord usw. betrifft). Der Islam sieht sehr harte Strafen für diese Delikte vor.
 
6. ALKOHOL, DROGEN: Im Islam sind  offiziell Alkohol und Drogen verboten. Für Touristen gibt es in bestimmten Restaurants und Shops Bier und Wein zu kaufen, die Preise sind im Vergleich zu anderen Getränken sehr hoch. In koptischen Klöstern wird süßer Rotwein zum Verkauf angeboten.
 
7. AUSRÜSTUNG: Sonnenschutz, Sonnenhut, Kappe, Tuch, Sonnenbrille; lockere Kleidung; in den Wintermonaten wird es abends sehr kühl; bei Übernachtungen in der Wüste warme Kleidung und warmer Schlafsack unentbehrlich. Für Touren Taschenlampe mitnehmen.
 
8. WÄHRUNG/BANKOMAT: Geldbehebung mit MAESTRO-Karte in Luxor-City möglich. Hotels und viele Geschäfte akzeptieren auch Euro. Empfehlung: Am Flughafen für den persönlichen Bedarf z.B. 200 Euro in Ägyptische Pfund wechseln.
Umrechnungskurs: 10 LE = ca. 1,30 €, 100 LE = ca. 13 €, 1000 LE = ca. 130 €;
1 € = 7 LE , 10 €  = 70 LE, 100 € = 700 LE
 
9. BAKSCHISCH: Ein Pfeiler des Islam ist das Teilen des Besitzes mit den Armen,  Bakschisch (Almosen) geben hat Tradition. Die große Armut im Land zwingt besonders die Kinder auf die Straße. Inzwischen ist sogar das Betteln ganzer Kinderscharen stark zurückgegangen. Touristen verschenken nun gern Süßigkeiten oder Kugelschreiber an die Kinder.
 
10. MEDIKAMENTE: Insektenschutzmittel (Nil-Fahrten), Kohletabletten (gegen Durchfallerkrankungen)